Über das Glück

  • Viele Menschen fragen mich immer wieder: Was bedeutet es, glücklich zu sein? Als langjährigen Lottoexperten und Gewinner von fünf Richtigen halten mich die meisten Menschen für so etwas wie einen Fachmann in den Belangen des Glücks. Wenn ich so zurück blicke, dann kann ich sagen, dass ich trotz der schweren Schicksalsschläge, die mich in meinem Leben ereilten, auch sehr viel Gutes erlebt habe. Voller Zuversicht stehe ich des Morgens auf und begrüße jeden neuen Tag mit einem Lächeln.

 

  • Für mich schließen sich Glück und Leid nicht aus und ich hielt es von jeher für das Beste, den Unwegsamkeiten des Lebens mit einer rundum positiven Einstellung zu begegnen. Vielmehr noch, für mich speisen sich wahres Glück und Zufriedenheit zuallererst einmal aus einer positiven Einstellung zum Leben. Obwohl ich schon eine Menge herumgekommen bin und dabei schon so ziemlich alles gesehen und gehört habe, gehört die Frage nach dem Glück für mich zu den schwierigsten. Wenn ich so darüber nachdenke, bedeutet Glück meiner Auffassung nach individuelles Glück

 

  • Nehmen Sie beispielsweise meinen Fall. Wenn ich gefragt werde, was das Beste war, was mir je in meinem Leben passiert ist, dann muss ich sofort an die Geburt meiner kleinen Tochter im Februar 1989 denken. Nichts auf der Welt wird mich jemals wieder mit so viel Freude erfüllen wie das Wunder der Geburt. Dass ich im Jahr 1992 fünf Richtige im Lotto hatte, ist eine völlig andere Geschichte. Ich will damit nicht etwa andeuten, dass ich mich nicht wahnsinnig über mein unerhörtes Lotto-Glück gefreut hätte. Es ist nur so, dass der Gewinn im Lotto – von wieviel Geld auch immer – hauptsächlich etwas mit dem Zufall zu tun hat.

 

  • Wie Sie aus meinen vorangegangen Beiträgen wissen, kann man dem Zufall zwar etwas auf die Sprünge helfen, aber so ganz lässt sich dieser Faktor nie unter Kontrolle bringen. Echtes Glück hingegen entspringt jedoch nicht dem unkontrollierbaren Zufall. Echtes Glück entspringt einer rundum positiven Lebensführung. Ein fetter Lottogewinn ist sicherlich eine feine Sache, nur leider kein Garant dafür, glücklich zu sein. Nur wenn Sie beginnen, das Leben in seiner Ganzheit zu lieben, sind Sie offen für die Schätze, die es für uns bereit behält. Stellen Sie sich einfach vor, Sie wären das Glück. Zu wem würden Sie gehen? Würden Sie es vorziehen, bei einem gemeinen Trauerkloß zu verweilen, oder würden Sie nicht viel lieber einen freundlichen und lebenslustigen Menschen mit Ihrer Anwesenheit beschenken?