Nur geträumt

 

Hin und wieder staune ich nicht schlecht, was sich nicht alles für Verrücktheiten im Internet auftreiben lassen. In meiner Eigenschaft als Blogger und Lottoexperte ist es meine Pflicht, mich immer auf dem neusten Stand zu halten. Dabei surfe ich manchmal stundenlang durch die Weiten des Internets, um mich nach interessanten Geschichten rund um das Thema Lotto umzusehen. Gerade neulich bin ich dabei auf eine schier unglaubliche Geschichte gestoßen, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte.
Es begab sich, dass sich ein junger 55-jähriger Kellner im beschaulichen Unterfranken eines Tages, es muss ein Dienstag gewesen sein, erschöpft von der harten Arbeit sehr viel früher als gewohnt zu Bette legte. Im Traum erschienen ihm sieben Zahlen. Noch in aller Herrgottsfrühe machte sich der angehende Privatier am nächsten Morgen auf, um einen Lottoschein auszufüllen, denn der Kellner war sich sicher, die Lottozahlen vom Mittwoch geträumt zu haben. Das Kuriose daran: Er sollte Recht behalten. Der monetäre Einsatz für diesen Normalschein mit zwölf Feldern betrug lediglich 9,25 Euro. Der Gewinn des unterfränkischen Lottoglückspilzes betrug hingegen stattliche 5.436.019,60 Euro. Der scheinbar übernatürlich begabte Lottokönig hatte als einziger sechs Richtige plus Superzahl getippt.
Wir wollen an dieser Stelle nicht spitzfindig werden und nicht allzu genau nachfragen, wie es sich mit dem Wahrheitsgehalt dieser Geschichte verhält. Kann ja sein, dass der Unterfranke die Lottozahlen in der Nacht vor der Ziehung geträumt hat – möglich ist vieles. Kann auch sein, dass dem 55-jährigen vor lauter Freude einfach eine Sicherung durchgebrannt ist. Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass der ehemalige Kellner die mediale Aufmerksamkeit keineswegs scheut und deshalb seinen Gewinn noch etwas ausschmückt.
Für alle, die nicht mit solchen Kräften gesegnet sind, und dabei dürfte es sich um die meisten von uns handeln, lassen Sie sich durch solche Geschichten nicht entmutigen. 6 aus 49 ist immer noch ein Glücksspiel, egal was die Leute erzählen. Wenn einer gewinnt – statistisch gesehen passiert das alle zwei Tage – dann hat er Glück – nichts weiter. Lachen Sie einfach darüber. Sie werden sehen, mit einer Spur mehr gelöster Heiterkeit sieht die Welt schon gar nicht mehr so schwarz aus. Lassen Sie die Sonne in ihr Herz, auch an kalten Novembertagen, und das Glück wird Ihnen auf dem Fuße folgen.
Mit diesen warmen Worten möchte ich mich für heute von Ihnen verabschieden. Ich werde heute lieber früh zu Bett gehen – denn morgen ist die Ziehung am Mittwoch.