Haben Sie Achtung

Als erfahrener Lottoexperte und Blogger erhalte ich beständig eine Vielzahl von Zuschriften. Manchmal ist sogar Fanpost darunter, aber in der Regel wollen die Menschen meine Dienste als Experte in Anspruch nehmen. Oft werde ich gefragt: Wie kann ich die Chancen auf einen Sechser im Lotto erhöhen?, oder: Was gibt es bei der Auswahl der Superzahl zu beachten? Doch aus aktuellem Anlass fällt die Themenwahl meiner heutigen Kolumne ein wenig anders aus. Sollten Sie dennoch Fragen zu den oben aufgeführten Themenbereichen haben, empfehle ich Ihnen, in den vorangegangenen Ausgaben nach Herzenslust zu schmökern. Dort finden Sie eine Vielzahl nützlicher Tipps rund um das Thema Lotto und Glücksspiel. Sollten Ihre Fragen bisher noch unbeantwortet geblieben sein, ist das noch lange kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Schreiben Sie mir einfach, was Sie auf dem Herzen haben, ganz egal worum es geht, und ich werde Ihnen, sobald ich kann, nach besten Wissen und Gewissen Auskunft geben – versprochen.

trickbetrüger

Das Thema meines heutigen Beitrages sind Trickbetrüger im Internet. Leider begegnen uns diese raffsüchtigen und zwielichtigen Gesellen heutzutage hinter jedem Klick. Dabei werden die Betrüger mit jedem Tag erfinderischer, so scheint es. Eine Entwicklung, die wir in der Redaktion mit der größten Besorgnis zur Kenntnis nehmen. Der neuste Trend in Sachen Internet-Abzocke sind betrügerische Emails. Meistens wird dem Opfer einer solchen Mailattacke zum Beispiel ein ungewöhnlicher Vorgang mit seinem Lotto-Account vorgetäuscht. Um die Aufmerksamkeit des Empfängers zu erhöhen, wird ihm in mehr oder minder überzeugender Weise mitgeteilt, dass sein Konto gesperrt wurde. Des Weiteren wird der (in Kürze) Geschädigte dazu aufgefordert, sein Konto zu verifizieren, um die Sperrung aufzuheben. Dafür muss der Kunde nur noch seine Bankdaten und seine Emailadresse erneut eingeben. Folgt der gutgläubige Endverbraucher den Aufforderungen, so tappt er direkt in die Falle der hinterlistigen Betrüger.
Der Schaden, der durch einen derartigen Datenverlust entstehen kann, ist enorm. Allerdings lässt sich ein Datenklau dieser Art ohne Weiteres verhindern. Unser Tipp:

Begegnen Sie Emails von fremden Absendern grundsätzlich mit einem hohen Maß an Skepsis. Sollten Sie darüber hinaus noch zur Eingabe ihrer Daten aufgefordert werden, ist der Fall in der Regel klar und Sie können davon ausgehen, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Sollten Sie sich unsicher sein, ob es sich um eine echte Mail Ihres Lottobetreibers handelt, suchen Sie unbedingt den telefonischen Kontakt. Dabei ist es ganz wichtig, dass Sie die Kontaktdaten von der Internetseite des Betreibers und nicht aus der Betrugsemail verwenden.

Im Zweifelsfall lohnt es sich, das elektronische Nichts konsequent zu löschen.